Geschichte

Stift Spital am PyhrnDie regionalen Gewässer (Quellbäche von den Einzugsgebieten der Teichl und des Dambaches…) wurden ab der Begründung des Stiftes Spital am Pyhrn vor ca. 860 Jahren von diesen bereits fischereilich zur Lebensmittelgewinnung genutzt. In weiterer Folge entstand eine künstlich angelegte Karpfenteichanlage, die sich von Spital am Pyhrn bis Edlbach erstreckte. Die Fische und Fischprodukte gehörten seit jeher zu den wertvollsten und begehrtesten Lebensmitteln. So wurden etwa bis ins 18.Jhdt fast ausschließlich Karpfen gehalten. Erst später gewannen unsere „Donaustämmigen Bachforellen“ immer mehr an Bedeutung, und man beschäftigte sich in der Folge mit deren Nachzucht und Vermehrung.

Weiterlesen...